DIE PROJEKTE IM PAKT FÜR PIRMASENS

Der Pakt für Pirmasens steht unter dem Motto: Wir geben Hilfe zur Selbsthilfe. Das bedeutet, die aktive Mitwirkung der Eltern/Erziehungsberechtigten ist immer gefragt, und Voraussetzung für die Teilnahme an vielen Projekten und Angeboten. So weiß die ganze Familie Bescheid, was die Kinder in einem Projekt so machen, und ist Teil einer Entwicklung, erlebt Schwierigkeiten, Erfolge und auch sehr viel Spaß hautnah mit.   

Im Pakt für Pirmasens werden die vorhandenen staatlichen und ehrenamtlichen Initiativen gebündelt und individuell nach Bedürfnissen von Kindern koordiniert. Darüber hinaus wird eine ehrenamtliche Lebenswegbegleitung in Familien mit Hilfebedarf vermittelt. Die Ehrenamtlichen unterstützen bei der Erziehung der Kinder oder begleiten Familienangehörige bei wichtigen Terminen.

Vorrangiges Ziel ist es, die Perspektiven für Pirmasenser Kinder aus ungünstigen familiären und sozialen Verhältnissen durch gezielte, bedarfsgerechte Hilfen zu verbessern und ihnen die bestmöglichen Entwicklungs-, Bildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten zu eröffnen. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Förderung von Bildung und sozialer Teilhabe. Die Hilfe zur Selbsthilfe soll bereits in einem möglichst frühen Ansatz geschehen.

Der Pakt versteht sich als offenes Netzwerk seiner Mitglieder. Diese unterstützen sich gegenseitig bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Die von Haupt- und Ehrenamtlichen initiierten Projekte werden bei der Umsetzung unterstützt. Eine Vereinnahmung von Projekten durch den Pakt ist dabei nicht vorgesehen.

Haben Sie eigene Projektideen und suchen Hilfe bei der Umsetzung?

Ganz einfach...
Der Pakt für Pirmasens ist ein freiwilliger Zusammenschluss. Staatliche Hilfen und ehrenamtliche Projekte werden zusammengeführt.

Durch gezielte Hilfen und Projekte kann jedes Kind bessere Chancen auf Bildung und eine gute Entwicklung haben.

Hier geht's weiter: